top of page

EIN PAAR FRAGEN AN MIRIAM FEHN



Was macht eigentlich Miriam Fehn?

Ich bin 25 und studiere Informatik an der TU München. Seit 2018 bin ich bei den Jungen Liberalen (JuLis) aktiv und war schon im Münchner Stadtvorstand und im bayrischen Landesvorstand engagiert. Seit Oktober 2021 bin ich Vorsitzende der Liberalen Hochschulgruppe (LHG) München. Neben meinem Studium und meinem politischen Engagement liebe ich Musik, sowohl Hören (insbesondere auf Konzerten und Festivals), als auch Musizieren. Außerdem trainiere ich Karate und lese oft Gedichte.


Ein guter Tag beginnt mit...?

… meiner Morgen-Routine! Dazu gehört unter anderem: Meinen Tag planen, etwas Bewegung, Meditieren und mein 6-Minuten-Tagebuch ausfüllen.


Als Kind wollten Sie sein wie...?

… Mulan aus dem gleichnamigen Disney-Zeichentrickfilm von 1998.


Wann kamen Sie das erste Mal mit der Politik in Berührung?

Ich war schon früh politisch interessiert. Die Wahl Trumps 2016 in den USA und die Bundestagswahl 2017 gab den Impuls, mich noch aktiver mit Politik auseinanderzusetzen und mit Freunden zu diskutieren. Ein guter Freund von mir, mit dem ich damals viel politisch diskutiert habe, war damals bereits Mitglied bei den JuLis München und nahm mich zu meinem ersten Stammtisch mit. Danach bin ich relativ schnell Mitglied geworden und seit Januar 2018 in der liberalen Bubble unterwegs und engagiert.


Liberal bedeutet für Sie...?

„Leben und leben lassen!“

„Die Freiheit des einen hört da auf, wo die Freiheit des anderen beginnt!“ „Liberal“ steht für mich für eine tolerante, offene Gesellschaft und Welt, in der jeder/jede sich frei entfalten und leben kann, wie er/sie möchte.


Wenn Sie eine einzige Sache auf der Welt verändern könnten, was wäre das?

Ich würde gerne sämtliche Vorurteile auf dieser Welt abschaffen und mir wünschen, dass jeder Mensch nach dem Motto: „Was Du nicht willst, das man Dir tut, das füg’ auch keinem anderen zu!“ lebt und jeder und jede das in seinem/ihrem Umgang mit den Mitmenschen beachtet.


Mit welcher Persönlichkeit – lebendig oder tot – würden Sie gern einmal zu Abend essen?

Astrid Lindgren.


Schenken Sie uns eine Lebensweisheit?

„You cannot swim for new horizons until you have courage to lose sight of the shore.“ William Faulkner


Ein Wort zum VLA: Ich bin dem VLA sehr dankbar für seine Unterstützung, sowohl finanziell als auch auf personeller Ebene. Das hat mir und uns beim Comeback der LHG München wahnsinnig geholfen und ohne die Hilfe des VLA wäre das wahrscheinlich so nicht möglich gewesen. Der VLA ist ein vielfältiges, breites Netzwerk verschiedenster Persönlichkeiten und ich bin froh Teil davon sein zu dürfen und freue mich darüber, dass ich mich bei der LHG und beim VLA mit meinem Wissen und Können einbringen kann.

bottom of page